Hier gibt es heute eine Lese-Empfehlung: Die “Baunetzwoche” ist ein wöchentliches Dossier des BauNetz. Nach eigener Auskunft das größte deutschsprachige Online-Architekturmagazin mit täglichen Meldungen für Fachleute rund ums Bauen und Planen.

In der Ausgabe Nr. 441 geht es um “Wohnvarianten in Relation”.

Der Titel klingt etwas sperrig, gemeint sind neue Varianten des Nachbarschaftshauses.

Zum Beispiel in anderen kooperativen Zusammenschlüssen von Wunschnachbarn oder mit Optionsräumen. Das sind ergänzende Räume ohne Zweckbestimmung und damit  bauordnungsrechtlich sicher anspruchsvoll.

Im Einzelnen werden Baugruppenprojekte aus Berlin, Zürich und Weimar beschrieben.

Hier geht’s zum link der

Wohngeschichten von Autorin Riccarda Capeller download BAUNETZWOCHE#441

Wer noch mehr erfahren möchte über die planerischen Zusammenhänge von Flächen ohne Namen, der kann hier die Quartierplaner fragen.


 

Astrid Engel

Dipl. Ing. (FH) Architektin bei Quartierplaner
Ich bin selbständige Architektin und Quartierplanerin. In meiner Arbeit befasse ich mich mit Wohnprojekten und Mehrgenerationenhäusern. Ich nenne sie Nachbarschaftshäuser. Denn das ist für mich der zentrale Punkt, wenn es um neue, zeitgemäße Formen des Wohnens im 21. Jahrhundert geht: Raum zu schaffen für Individualität ebenso wie für nachbarschaftliches Miteinander. Wenn Sie Fragen dazu haben: Schreiben Sie mir an astrid.engel@nachbarschaftshaeuser.de. Ich freue mich darauf!
Astrid Engel